AXA-Führungsetage auf Partyreise in besetzte Gebiete
646775b1198e2_Axa2013

Die französische Versicherungsgesellschaft AXA hat ein Video veröffentlicht, das ihre lokalen Führungskräfte in Partystimmung in den besetzten Gebieten zeigt.

31. Mai 2023

Die Einreise in das Gebiet der Westsahara ist äußerst schwierig. In seinem jüngsten Bericht an den UN-Sicherheitsrat bedauert der UN-Generalsekretär, dass das Büro des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte wieder einmal nicht in der Lage war, Besuche in der Westsahara durchzuführen. Dies ist das siebte Jahr in Folge, trotz mehrfacher Anfragen. Der derzeitige UN-Sondergesandte für das Gebiet hat noch immer keine Erlaubnis für einen Besuch erhalten. 

Journalist:innen wird die Einreise in das Gebiet systematisch verweigert, und Reporter ohne Grenzen stuft Marokko/Westsahara auf Platz 144 der Weltrangliste ein (von 180). 

Hunderten von Beobachter:innen und Journalist:innen wurde in den letzten zehn Jahren die Einreise verweigert oder sie wurden des Landes verwiesen. Führende sahrauische Menschenrechtsverteidiger:innen sitzen lebenslänglich im Gefängnis. 

Doch die französische Versicherungsgesellschaft AXA scheint willkommen zu sein - in der Tourismusblase von Dakhla. 

Die marokkanische Tochtergesellschaft des Unternehmens, AXA Assurance Maroc, veröffentlichte am 20. März 2023 ein Video auf LinkedIn [oder Download (8Mb) hier], das zeigt, wie ihre Führungsebene das besetzte Gebiet besuchte und dort feierte. 

#CareandGrow, #Togetherfurther #AxaMorocco, schrieb das Unternehmen im folgenden Beitrag (Übersetzung von WSRW):

"Unsere Führungskräfte hatten die Füße im türkisfarbenen Wasser von Dakhla, für das erste AXA Assurance Marokko Leadership Committee des Jahres! Off-site in der Sonne, landeten die 80 Führungskräfte von AXA Assurance Maroc direkt am Meer am Freitag, wo sie zwei Tage mit Besichtigungen, Entspannung, Herausforderungen und Tanz verbrachten! Dieses Wochenende bot die Gelegenheit, den soliden Zusammenhalt dieses Komitees als starkes Bindeglied innerhalb des Unternehmens zu bestätigen, aber auch als ein eng verbundenes Team, das vereint und gemeinsam bereit ist, weiterhin die Linien zu verschieben, um die Herausforderungen der Transformation von AXA in Marokko zu meistern... Ein EINE AXA-Familienstimmung, die dieses Wochenende durchdrang, die wir nicht vergessen werden! Zurück in Bildern von diesem Ausflug und wir sehen uns beim nächsten Leadership Committee!"

Die marokkanische Tochtergesellschaft AXA Maroc hat eine Agentur in El Aaiún (Laâyoune) und eine in Dakhla, beide in den besetzten Gebieten. WSRW und der französische Verband APSO schrieben im Januar 2022 an den Vorstand von AXA, Thomas Buberl, bezüglich der Aktivitäten des Unternehmens in dem Gebiet. Das Unternehmen hat nie geantwortet. 

Zum Vergleich: AXA hat eine prinzipiellere Haltung zum Einmarsch Russlands in die Ukraine. Am 1. März 2023 veröffentlichte das Unternehmen eine sehr deutliche Erklärung, in der es betonte, dass es "die Invasion in der Ukraine und ihre verheerenden menschlichen Folgen seit Beginn des Krieges verurteilt. Unsere Gedanken sind beim ukrainischen Volk und allen, die von den anhaltenden Angriffen betroffen sind."

 

Da Sie schon einmal hier sind...

Die Recherchen von WSRW werden mehr denn je gelesen und genutzt. Unsere Arbeit ist zum überwiegenden Teil ehrenamtlich, sie erfordert Zeit, Hingabe und Sorgfalt. Aber wir tun sie, weil wir glauben, dass sie wichtig ist - und wir hoffen, dass Sie das auch tun. Mit einer kleinen monatlichen Unterstützung können Sie einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die Zukunft von WSRW zu sichern und dafür sorgen, dass wir weiterhin unseren komplett unabhängigen Recherchen nachgehen können. 

Eine regelmäßige Spende können Sie hier einrichten. Vielen Dank!

Nachrichten

Das schmutzige Geschäft mit der grünen Energie

Was kann falsch daran sein, in einer Welt, die dringend einen ökologischen Wandel braucht, erneuerbare Energien auszubauen? In der Westsahara sind die Probleme vielschichtig.

22. April 2024

Hände weg von dieser umstrittenen Energieausschreibung

WSRW warnt Unternehmen, die als verantwortungsbewusst im Umgang mit Menschenrechten wahrgenommen werden wollen, sich nicht an der Ausschreibung zu beteiligen, die Marokkos illegale Energieprojekte in der Westsahara an das marokkanische Stromnetz anbinden soll.

28. November 2023

Konflikt-Windräder entwischen Überwachung durch Reederei

Ein norwegisches Schiff entlädt derzeit chinesische Windkraftanlagen, die für die besetzte Westsahara bestimmt sind, auf den Kanarischen Inseln. Die zuständige Reederei Grieg Maritime sagt, dass ihre Routinen den endgültigen Nutzungsort der Anlagen nicht erkennen ließen.

13. Oktober 2023