Israelisches Unternehmen plant Gasexploration in besetzter Westsahara
63739bfd80cb9_atwood_achiever

Das israelische Unternehmen NewMed Energy hat die Unterzeichnung eines Abkommens mit Marokko über die Förderung von Erdgas vor der Küste von Boujdour bekannt gegeben. Damit kehrt das Unternehmen Cairn Energy unter anderem Namen in das besetzte Gebiet zurück. 

06. Dezember 2022

Bild: Im Jahr 2015 bohrten Cairn Energy und Kosmos Energy im Boujdour-Block vor der Küste der Westsahara nach Öl. Cairn Energy steht nun in Verbindung mit neuen Bohrplänen. Das Bild zeigt das Bohrschiff Atwood Achiever einige Wochen vor Beginn den damaligen Bohrungen. 

Das israelische Unternehmen NewMed Energy gab am 6. Dezember 2022 bekannt, dass es mit dem marokkanischen Ministerium für Energie und Bergbau und Adarco Energy eine Vereinbarung zur Exploration und Förderung von Erdgas im Offshore-Block Boujdour Atlantique unterzeichnet hat. Die Lizenz bezieht sich somit auf ein Gebiet, das nicht zu Marokko, sondern zur besetzten Westsahara gehört.

NewMed und Adarco werden mit jeweils 37,5 % an der Lizenzpartnerschaft beteiligt sein, während das marokkanische Ministerium die restlichen 25 % hält. Die Lizenz ist auf eine Laufzeit von acht Jahren ausgelegt.

Der Block Boujdour Atlantique wurde zuvor von der US-amerikanischen Ölgesellschaft Kosmos Energy betrieben, die 55 % der Lizenz hielt, während ihr britisches Partnerunternehmen Capricorn - eine Tochtergesellschaft von Cairn Energy - 20 % hielt. Die restlichen 25 % befanden sich in den Händen von ONHYM, der marokkanischen Behörde für Kohlenwasserstoffe und Bergbau. NewMed erklärte gegenüber Reuters, dass das Unternehmen plane, nach etwa zweieinhalb Jahren mit Erkundungsbohrungen zu beginnen. 

Interessanterweise fusioniert NewMed derzeit mit Capricorn Energy - also mit Cairn Energy, das seit der Umbenennung im Dezember 2021 unter diesem Namen firmiert. Falls die Fusion zustande kommt, wird die ehemalige Cairn Energy nach einer 4,5-jährigen Pause wieder in den Gewässern der Westsahara tätig sein. 

NewMed Energy ist eine Tochtergesellschaft der Delek Group und war früher als Delek Drilling LP bekannt. Aktien der Delek Group Ltd. werden an der Tel Aviver Börse gehandelt und befinden sich zu 3 Prozent im Besitz des staatlichen norwegischen Pensionsfonds. Im Jahr 2016 schloss die norwegische Regierung Cairn/Capricorn aus dem Fonds aus, weil "das Risiko, dass die Unternehmen durch ihre Kohlenwasserstoffexploration zu schwerwiegenden Verstößen gegen grundlegende ethische Normen beitragen, nicht akzeptabel ist". Die norwegische Regierung besaß zum Zeitpunkt des Ausschlusses 2,86 Prozent der Cairn Energy-Aktien. 

Mehrere internationale Investor:innen hatten sowohl Kosmos als auch Cairn aus ihren Portfolios gestrichen, weil sie gegen grundlegende ethische Normen verstoßen hatten. 

"Western Sahara Resource Watch fordert alle Investor:innen der Delek Group auf, sich unverzüglich mit der Unternehmensleitung über die Angelegenheit zu verständigen und sich von dem Unternehmen zu trennen, wenn es seine Pläne weiterverfolgt. Die Absicht, in den besetzten Gebieten Gas zu fördern, verstößt gegen grundlegende Prinzipien des internationalen Rechts", erklärte Erik Hagen von Western Sahara Resource Watch. 

Über den Partner von NewMed, Adarco Energy, ist wenig bekannt. Ein Unternehmen mit dem Namen Adarco Energy Limited wurde im Mai 2022 in Gibraltar registriert, mit einem marokkanischen Staatsbürger namens Michael Elbaz, geboren 1984, als Direktor. 

Dies ist ein bedeutender Meilenstein für Adarco, dessen Manager seit vielen Jahren auf dem Energiemarkt tätig sind", sagte Adarco-CEO Harry Murphy gegenüber israelischen Medien

Derzeit sind zwei Unternehmen an der Kohlenwasserstoffexploration in der Westsahara beteiligt - beide kommen aus Israel. Das andere Unternehmen ist Ratio Petroleum, das sich im Oktober 2021 den Offshore-Block Dakhla Atlantique gesichert hat. 

Alles über das Engagement von Kosmos/Cairn Energy in der besetzten Westsahara lesen Sie in unserem Bericht "Platform for Conflict". 

 

Zeitleiste - Kosmos/Cairn Energy in der besetzten Westsahara 

29. Oktober 2004. Kosmos Energy geht eine Partnerschaft mit Kerr-McGee für den "Boujdour-Block" ein und erhält einen Anteil von 30 %.

7. November 2005. Kosmos Energy erklärt zum ersten Mal, dass es plant, vor der Küste der Westsahara zu bohren.

2006. Kerr-McGee verlässt die Westsahara. Kosmos Energy unterzeichnet einen Vertrag über den Betrieb des „Boujdour-Blocks".

2009. Kosmos Energy beauftragt das niederländische Unternehmen Fugro NV mit 2D-Seismischen Untersuchungen. Sahrauis demonstrieren dagegen. Fugro gibt später bekannt, dass es "beschlossen hat, sich bis zur Klärung der politischen Situation nicht weiter in der Westsahara zu engagieren".

Juli 2013. BGP Prospector führt seismische Untersuchungen durch.

25. Oktober 2013. Kosmos unterzeichnet eine Vereinbarung mit Capricorn Exploration & Development Company Limited, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Cairn Energy PLC, um eine Partnerschaft für das Boujdour-Projekt einzugehen. Kosmos gibt bekannt, dass es drei Lagerstätten identifiziert hat, von denen die größte, Gargaa genannt, in einer Tiefe von 2135 Metern liegt. Der Name des Blocks wird in 'Cap Boujdour Offshore' geändert.

Februar 2014. In einer Präsentation des Unternehmens Kosmos heißt es, dass das Bohrschiff Atwood Achiever im Explorationslizenzgebiet Boujdour eingesetzt werden soll.

März 2014. Aker Solutions AS, das für den Bau und die Installation des Bohrsystems auf der Atwood Achiever verantwortlich war, erklärt: "Hätten wir gewusst, dass die Ausrüstung in der Westsahara eingesetzt werden würde, hätten wir diesen Vertrag nicht unterzeichnet". Das Unternehmen kündigte den Wartungsvertrag, den es mit dem Bohrschiff abgeschlossen hatte.

Mai 2014. BGP Prospector führt eine 3D-Studie für denselben Block durch.

Dez. 2014-Feb. 2015. Das Bohrschiff Atwood Achiever führt für Kosmos Bohrungen in dem Block durch, die ersten Ölexplorationsbohrungen unter der marokkanischen Besatzung der Westsahara überhaupt.

Juni 2016. Einer der größten Eigentümer von Kosmos Energy, der norwegische Staatsfonds, schließt von Kosmos aus, weil das Unternehmen gegen grundlegende ethische Normen verstößt.

März 2017. Kosmos gibt eine weitere seismische Studie mit BGP Prospector in Auftrag.

6. Februar 2018. ONHYM gibt den Ausstieg von Kosmos bekannt.

6. Dezember 2022. Das israelische Unternehmen NewMed unterzeichnet ein Explorations- und Produktionsabkommen mit ONHYM für den Boujdour-Block - und steht gleichzeitig kurz vor dem Abschluss einer Fusion mit Capricorn Energy (ehemals Cairn Energy).

 

Da Sie schon einmal hier sind...

Die Recherchen von WSRW werden mehr denn je gelesen und genutzt. Unsere Arbeit ist zum überwiegenden Teil ehrenamtlich, sie erfordert Zeit, Hingabe und Sorgfalt. Aber wir tun sie, weil wir glauben, dass sie wichtig ist - und wir hoffen, dass Sie das auch tun. Mit einer kleinen monatlichen Unterstützung können sie einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die Zukunft von WSRW zu sichern und dafür sorgen, dass wir weiterhin unseren komplett unabhängigen Recherchen nachgehen können. 

Eine regelmäßige Spende können Sie hier einrichten. Vielen Dank!

Nachrichten

NewMed beteuert Einhaltung gesetzlicher Vorgaben - bloß welcher?

Das israelische Unternehmen, das ein Abkommen zur Kohlenwasserstoffexploration in der besetzten Westsahara unterzeichnet hat, behauptet, "die geltenden Gesetze" zu befolgen. Aber die Gesetzte welchen Staates?

06. Februar 2023

Kosmos und Atwood: Hindernisse für den Frieden in der Westsahara

Das US-Unternehmen Kosmos Energy plant als erstes Unternehmen in der Westsahara unter marokkanischer Besatzung die Ölförderung aufzunehmen. Bereits in sechs Monaten dürfte es zu spät sein, um das Unternehmen davon abzubringen.
11. März 2014

Corell: EU Fischereiabkommen und Ölsuche sind unverantwortlich

Aufgrund jüngster Erklärungen des marokkanischen Königs zur Westsahara fordert der ehemalige UN-Unter-Generalsekretär für Rechtsfragen Hans Corell in einem Artikel die EU auf, ihr Fischereipartnerschaftsabkommen zu überarbeiten. Darüber hinaus betont er, dass die laufenden Öl-Erkundungen in völligem Widerspruch zu seinem Rechtsgutachten stehen, das er für den UN-Sicherheitsrat erstellt hat.
27. Februar 2015

Kosmos auf Lügen-Erkundungsmission in der Westsahara

Nach Informationen von WSRW werden Firmenvertreter von Kosmos Energy schon nächste Woche in die Westsahara reisen, um mit pro-marokkanischen Vorzeige-Saharauis zusammenzutreffen. Das Unternehmen schreitet mit großen Schritten voran, die Zukunft der Saharauis zu zerstören.
02. Juli 2014