OPEC finanziert Untersuchungen für umstrittene Gaspipeline
61e5c4b93cc02_ElliLorz_WisbyTankers

Eine riesige Gaspipeline ist geplant von Nigeria bis nach Marokko - durch die Westsahara. Die Kosten für Erkundungsstudien werden von der OPEC übernommen.

27. Dezember 2021

Der OPEC-Fonds für internationale Entwicklung hat am 15. September 2021 ein Darlehen in Höhe von 14,3 Mio. USD an die marokkanische Regierung für eine Studie über eine umstrittene nigerianisch-marokkanische Gaspipeline genehmigt, die durch das Hoheitsgebiet der Westsahara verlaufen soll. Auf der Website der OPEC heißt es, dass der Beitrag "speziell zur Kofinanzierung der Vermessungsarbeiten für das Nordgebiet (Senegal - Mauretanien - Marokko) der NMGP verwendet wird. "

Weder die marokkanische Staatsbehörde für Bergbau (Office National des Hydrocarbures et des Mines, ONHYM) noch die Geldgebenden erwähnen, dass die Westsahara ebenfalls auf dem geplanten Verlauf der Pipeline liegt. Western Sahara Sahara Resource Watch (WSRW) hat keine Informationen darüber gefunden, ob der Westsahara-Abschnitt der Pipeline auf dem Festland oder auf dem Kontinentalschelf verlaufen soll.

Den vollständingen Artikel auf Englisch finden Sie hier.

Nachrichten

Worley bestätigt umstrittene Pipeline-Studie

Das australische Unternehmen bestätigt, eine Planungsstudie für eine Pipeline durch die Westsahara durchzuführen, vier Monate nachdem WSRW das Unternehmen in dieser Angelegenheit kontaktiert hatte.

23. Mai 2022

Kolonisierung des Territoriums mit unerwünschter Infrastruktur

Um den Zustrom marokkanischer Siedler:innen zu verstärken und das Territorium zu "entwickeln", hat Marokko große Infrastrukturprojekte durchgeführt, um die das sahrauische Volk aber nie gebeten hat. 

14. April 2022

Niederlande größter Gaslieferant in besetzter Westsahara

Beobachtungen der Gaslieferungen in die besetzte Westsahara zeigen, dass die Niederlande der wichtigste Gaslieferant für das Jahr 2021 war.

08. April 2022

Cepsa und Repsol schweigen zu umstrittenen Exporten

Die spanischen Ölkonzerne Cepsa und Repsol exportieren weiterhin Erdölprodukte in die besetzte Westsahara.

23. März 2022