Türkei hält schmutzige Fischmehlimporte aufrecht
60efe50716851_dery

Ein Drittel des von Marokko exportierten Fischmehls wird aus der besetzten Westsahara in die Türkei verschifft, wie neue Berechnungen von WSRW zeigen. 

19. Juli 2021

Oben: WSRW beobachtete en Import von Fischmehl in der Türkei im Jahr 2019. Das Bild zeigt die Ankunft des Frachtschiffs Derya Aytekin am 6. November 2019, das eine Ladung Fischmehl aus der Westsahara an Bord hatte. 

Das zweite Jahr in Folge legt Western Sahara Resource Watch (WSRW) eine Analyse der umfangreichen Exporte von wertvollem Fischmehl aus der besetzten Westsahara in die Türkei vor. 

Die Analyse basiert auf dem von WSRW durchgeführten Schiffstracking zwischen der Westsahara und der Türkei und umfasst alle bekannten Fischmehltransporte, die im Kalenderjahr 2020 ausgeführt wurden. 

Eine sehr vorsichtige Schätzung zeigt, dass in diesem Jahr 49.347 Tonnen Fischmehl in 15 Transporten an Bord von 13 verschiedenen Schiffen in die türkische Küstenstadt Güllük transportiert wurden. Diese vorsichtige Schätzung entspricht etwa 30 % des gesamten Fischmehls, das Marokko weltweit exportiert (die marokkanische Regierung gibt für 2020 163.698 Tonnen an).

Bei unseren Berechnungen haben wir berücksichtigt, ob die Schiffe auf ihrem Weg nach Güllük neben der Westsahara auch andere Häfen angelaufen haben und wie sich der Tiefgang der Schiffe bei diesen Zwischenstopps verändert hat.

Die Zahlen für 2020 sind niedriger als unsere Schätzung der Ausfuhren in die Türkei für 2019. WSRW geht davon aus, dass 2019 mit 18 Verschiffungen 74.137 Tonnen in die türkische Stadt transportiert haben. 

Im Gegensatz zu 2019 wurden 2020 keine Fischmehlexporte von El Aaiún nach Bremen dokumentiert. Es gab jedoch Verschiffungen nach Bremen aus dem Hafen von Tan Tan, dass in Marokko nahe der Grenze zur Westsahara liegt.

Nach Angaben der marokkanischen Regierung wurden im Jahr 2020 88.377 Tonnen Fischmehl aus "Marokko" in die Türkei exportiert, wobei die Zahlen aus Marokko und aus der Westsahara zusammengefasst wurden.

Nach Angaben der Investment-Research-Plattform YCharts lag der durchschnittliche monatliche Preis für Fischmehl im Jahr 2020 weltweit bei 1.432 US $/Tonne. Legt man diese Zahlen zugrunde, so belief sich der Wert des aus der besetzten Westsahara in die Türkei exportierten Fischmehls im Jahr 2020 auf 70,7 Millionen US $.

Es sei darauf hingewiesen, dass der tatsächliche Preis des Rohstoffs nicht bekannt ist und dass der YCharts-Preis nur eine grobe Vorstellung vermittelt. Unsere Berechnung der Fischmehlausfuhren in die Türkei berücksichtigt außerdem nicht die möglichen Fischmehltransporte aus der Westsahara über in Marokko gelegene Häfen. Es besteht die Möglichkeit, dass eine oder mehrere Ladungen bei der Überwachung durch WSRW nicht entdeckt wurden. 

Fischmehl ist ein Produkt, das normalerweise aus Fischresten hergestellt wird, die nicht für den menschlichen Verzehr geeignet sind. Es wird jedoch angenommen, dass in der Westsahara gefangener Fisch direkt zu Mehl und Öl für den Export verarbeitet wird. Das Fischmehl wird in erster Linie für die Herstellung von Tierfutter in der Türkei verwendet, vor allem für Fischfutter für die Aquakulturindustrie.

Nach internationalem Recht dürfen die natürlichen Ressourcen der Westsahara nur dann erschlossen und exportiert werden, wenn das Volk des Territoriums zuvor seine Zustimmung gegeben hat. Diese Zustimmung hat es bei den Fischmehlexporten nicht gegeben. 

Am 6. November 2019 wurde Western Sahara Resource Watch Zeuge der Ankunft des Schiffes Derya Aytekin im Hafen von Güllük, das mit Fischmehlsäcken beladen war. Das Fischmehl wurde per Lkw zum türkischen Aquakulturunternehmen Gümüşdoğa A.S. transportiert, das die Ladung entweder ganz oder teilweise annahm.

WSRW hält es für wahrscheinlich, dass auch andere Aquakulturunternehmen in Güllük - sowie importierende Unternehmen im türkischen Hafen Nemrut - Fischmehl aus der Westsahara per Schiff erhalten. 

Es ist nicht genau bekannt, welche Unternehmen in der Westsahara das Fischmehl herstellen, das in die Türkei exportiert wird.  Nach Angaben der marokkanischen Regierung (Download hier) gibt es eine Reihe von Fischmehl- oder Fischölexportierenden Unternehmen im Hafen von El Aaiún: Copelit, Delta Ocean, KB Fish, Laayoune Elevage, Laayoune Proteine, Sepomer Sahara, Somatraps, Sotragel.

Die am Handel mit der Türkei im Jahr 2020 beteiligten Schiffe waren: 15 Temmuz, Arife, Arucas, Efes, Ekmen Star, Ekmen Trans, Firdevs, Frezya S, Joy Express, Princess Nabiha, Rize, Tango Sol und Wolf, die unter den Flaggen von Malta, der Türkei, Panama, St. Vincent und den Grenadinen, den Cookinseln und Antigua und Barbuda fahren. 

 

Diese Übersicht kann hier auch heruntergeladen werden.
Nachrichten

Eine der reichsten Küsten der Welt

Die Fischbestände der besetzten Westsahara ziehen nicht nur das Interesse der marokkanischen Flotte auf sich: Auch andere internationale Akteure fischen in den besetzten Gewässern durch Vereinbarungen mit marokkanischen Behörden. Entlang der Küste der Westsahara hat sich ein ganzer verarbeitender Industriezweig entwickelt.

21. Juli 2020

Fischfuttermittel: Investor:innen aufgefordert, aktiv zu werden

Neuer Bericht drängt Investor:innen, sich gegenüber der nicht nachhaltigen Aquakulturindustrie zu engagieren.

29. Juli 2021

Weitere Siemens-Einheiten auf dem Weg in die Westsahara

WSRW wurden Fotos zugespielt, die Siemens-Equipment im Laderaum eines Schiffes zeigen, das sich auf dem Weg von Bilbao in die besetzte Westsahara befindet. 

23. Juli 2021

Fischmehl: Daten der Bundesregierung bestätigen umstrittene Importe

Die deutsche Regierung hat Daten über den Handel mit Fischmehl aus Betrieben der besetzten Westsahara veröffentlicht, die zuvor vom Bremer Senat herausgegebene Zahlen bestätigen.

02. Juli 2020